Sie kennen sicher den Leitgedanken: Form follows function. Damit ist gemeint, dass an erster Stelle immer die Funktion stehen muss und erst dann die Form berücksichtigt wird. Manche Designer sehen das natürlich anders – aber das liegt in der Natur der Sache. Gerade bei einem Bürodrehstuhl ist die Ergonomie sehr wichtig, um die Gesundheit des Benutzers zu gewährleisten. Was hilft Ihnen ein toll designter Bürodrehstuhl, wenn er Sie auf Dauer krank macht?

Havic ist ein Anbieter von Büroausstattung, der es verstanden hat, Form und Funktion miteinander in Einklang zu bringen. Bei der Entwicklung eines neuen Bürostuhls sitzen Designer und Ingenieure an einem Tisch und bringen Ihre Ideen und Vorgaben zusammen, um den besten Bürodrehstuhl zu entwickeln.

Was macht einen ergonomischen Bürodrehstuhl aus?

Um die Gesundheit am Arbeitsplatz zu unterstützen und für ein konzentriertes und effizientes Arbeiten zu sorgen, sind ergonomische Bürodrehstühle von enormer Wichtigkeit. Nur so können Sie Rücken- und Nackenschmerzen verhindern und für eine vollkommen natürliche Haltung beim Sitzen sorgen. Sie werden vor Haltungsschäden bewahrt, vermeiden Müdigkeit und falsche Belastungen der Bandscheiben.

Da jeder Mensch anders ist, müssen viele Merkmale und Funktionen individuell einstellbar sein. In Kombination mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch kann so ein optimaler Arbeitsplatz geschaffen werden.

Welche Merkmale sind bei einem ergonomischen Bürodrehstuhl wichtig?

Um die optimale Sitzposition zu unterstützen, sind diverse Eigenschaften eines Bürodrehstuhls wichtig:

Rückenlehne

Unsere Wirbelsäule ist wie der Buchstabe S geformt. Daher sollte auch die optimale Rückenlehne diese Form aufweisen, um sich bestmöglich anzupassen. Die Lehne sollte bis auf Schulterhöhe reichen und im besten Falle höhenverstellbar sein. Eine Neigung der Rückenlehne dient dem zusätzlichen Komfort.

Sitzfläche

Selbst preiswerte Bürodrehstühle verfügen über eine höhenverstellbare Sitzfläche. Legen Sie Ihre Einstellungen so fest, dass Ihre Füße flach auf dem Boden stehen und Ober- und Unterschenkel im rechten Winkel aufeinandertreffen. Es ist wichtig, mit dem gesamten Gesäß vollständig aufzusitzen und so den Übergang zwischen Sitz und Rückenlehne bestmöglich für das Abstützen der Wirbelsäule zu nutzen. Im Idealfall ist zwischen der leicht nach unten geneigten Vorderkante des Stuhls und der Kniekehle dann noch ein Platz von rund einer Handbreite.

Armlehnen

Auch die Armlehnen sind für eine ergonomische Sitzposition von Bedeutung. Bei sehr guten Bürodrehstühlen lassen sie sich sowohl in der Höhe, als auch in der Breite anpassen. Auf diese Weise unterstützen Sie die Unterarme und entlasten die Schulter- und Nackenmuskulatur.

Kopf- und Nackenstütze

Zur weiteren Optimierung einer ergonomischen Sitzposition können gerade bei größeren Menschen, Kopf- und Nackenstützen die Wirbelsäule weiter entlasten.

Sonstige Merkmale

Neben fünf oder auch mehr stabilen Rollen, sollte ein guter ergonomischer Bürodrehstuhl über einen atmungsaktiven Bezugsstoff, luftdurchlässigen Mesh Stoff an der Rückenlehne und eine angenehme Polsterung verfügen. Passen Sie die Rollen an den Boden an und wählen Sie bei Teppichboden eher harte Rollen und bei Parkett eher weiche.

Auch alle Hebel und Knöpfe zum Einstellen sollten gut verarbeitet und leicht erreichbar sein, da man immer mal wieder nachjustieren möchte. Manche Stühle verfügen zusätzlich über Funktionen für dynamisches Sitzen oder Unterstützungen im Bereich der Lendenwirbelsäule.

Natürlich darf man am Ende auch nicht das Design vergessen

Sind alle technischen Kriterien eines ergonomischen Bürodrehstuhls erfüllt, gilt es nun noch, das passende Design zu finden. Gute Büroausstatter bieten die Möglichkeit, Stoffe etc. auf die CI der Firma abzustimmen und bieten zudem eine Reihe verschiedener Grundformen und Preisklassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.