Der Luftaustausch im Haus ist die Grundlage für seine einwandfreie Funktion. Das Haus muss atmen! Deshalb ist es notwendig, die Außenluft in das Haus zu lassen und damit einen regelmäßigen Luftaustausch zu gewährleisten. Ansonsten gibt es einen gefährlichen Prozess, bei dem das Wachstum von Pilzen und Schimmelpilzen Feuchtigkeit und Fäulnis verursacht. Eine systematische Belüftung schützt die Gesundheit und den Bau des Gebäudes. Lüftung, Mikroventilation und kontrollierter Luftstrom durch Ventilatoren sind die Grundlage für den Luftaustausch im Haus.

Effektive und zugfreie Belüftung des Hauses

Die Belüftung muss wirksam sein und darf den Komfort der Bewohner in einem belüfteten Haus nicht beeinträchtigen. Das Zuggefühl ist nicht nur unangenehm, sondern kann sich auch auf unsere Gesundheit auswirken. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, sich mit den Grundlagen der richtigen Lüftung der Wohnung vertraut zu machen.

Jeder von uns hat schon einmal seine Wohnung belüftet. Einige Menschen tun es systematisch, um die Schwerkraftlüftung zu unterstützen. Andere beschließen, diesen Schritt sporadisch zu unternehmen, z.B. nach dem Kochen, wenn die ganze Wohnung nach Essen riecht. Doch jeder fragt sich immer, wie viel und wie lange sollte ich belüften bis sich die gesamte Luft im Haus einmal ausgetauscht hat und was zu tun ist, um keine wertvolle Heizenergie zu verlieren. Die Belüftung muss effizient sein. Wie Sie das erreichen können, erfahren Sie auf raumluft-shop.de.

Glas mit Wärmedämmbeschichtungen hat oft eine höhere Oberflächentemperatur als Innenwände in Räumen, so dass die Kondensation von überschüssigem Wasserdampf an den Wänden erfolgt, die die kältesten Stellen im Raum sind (und nicht wie bisher auf dem Glas). Dort werden die Voraussetzungen für die Schimmelbildung geschaffen.

Die Küche und das Badezimmer sind Bereiche, in denen besondere Pflege erforderlich ist. Hier ist die Feuchtigkeit am größten.

Belüftung oder Mikrobelüftung

Eine Möglichkeit, saubere Luft in Ihr Zuhause zu bringen, ist die Mikroventilation. Die vorherrschende Tendenz, luftdichte Fenster mit Isolierglasfenstern mit energiesparenden Eigenschaften zu verwenden und gleichzeitig für ein angenehmes Klima im Haus zu sorgen, trägt zu einer Erhöhung des Risikos einer zu hohen Luftfeuchtigkeit im Raum durch unzureichenden Luftaustausch bei.

Hinweis: Mikroventilation ersetzt die konventionelle Raumbelüftung nicht, indem sie das Fenster weit öffnen Dennoch lohnt es sich, eine solche Funktion zu haben, um den Luftaustausch in Räumen mit viel Feuchtigkeit zu unterstützen!

Die derzeit häufig verwendeten Fenster sind mit einem Mikrobelüftungssystem ausgestattet. Dies ist ein wichtiges Merkmal von Kippfenstern. Durch das Entsiegeln der Rahmen strömt Luft in das Gebäude. Es handelt sich um einen Prozess, der jedoch nicht kontrolliert, gemessen und damit mit Energieverlusten verbunden ist. Durch die Belüftung der Wohnung werden deutlich bessere Wärme- und Feuchtigkeitsbedingungen erreicht.

Wichtig! Die langfristige Belüftung durch offene Fenster führt in der kalten Jahreszeit dazu, dass Sie wertvolle thermische Energie verschwenden und Ihre Heizkosten unnötig in die Höhe treiben.

Warum sich eine effektive Belüftung lohnt

Lohnt es sich, zu lüften? Überwiegen die Vorteile die Verluste? Sicherlich hat sich jeder einzelne von uns diese Frage gestellt. Die Lüftung an einem kalten Tag ist mit der Kühlung der Wohnung verbunden, aber dann können wir voll atmen. Eine gute Belüftung hilft, Ihr Zuhause vor übermäßiger Feuchtigkeit zu schützen. Und das ist das Argument, das sich durchsetzen sollte. Wenn das Haus nicht über moderne mechanische Belüftungssysteme wie z.B. Rekuperationen verfügt, ist eine Belüftung notwendig. Nur so können wir sicherstellen, dass die Luft in unserem Haus nicht mit schädlichen Feuchtigkeits- und Schadstoffen gesättigt ist, die bei verschiedenen Aktivitäten freigesetzt werden.

Achtung: In jedem Haus mit Schwerkraftlüftung ist eine Belüftung notwendig.

Überall dort, wo die Luftzirkulation eingeschränkt ist und Luftfeuchtigkeit durch fehlerhaften Luftaustausch entsteht, sind Pilze und Schimmelpilze die Hauptursachen. Erhöhte Luftfeuchtigkeit wird durch beschlagenes Glas in Fenstern, Kondensation von Wasserdampf auf den Oberflächen von Wänden, Fenstern und Gegenständen oder die Luftzufuhr zum Haus durch Lüftungsgitter in Bad oder Küche deutlich angezeigt. Offene Fensterlüfter sorgen für eine konstante Belüftung des Hauses. Die Belüftung ist jedoch eine wirksame Ergänzung dazu.

Einfluss der Belüftung auf unsere Gesundheit

In einer belüfteten Wohnung schlafen Sie besser, essen besser, denken besser und funktionieren besser. Dies ist besonders wichtig, wenn Kinder im Haus sind oder wenn Sie im Haus Zigaretten rauchen. Es ist seit langem bekannt, dass eine gute Belüftung die Menge an Sauerstoff in der Luft erhöht. Mehr Sauerstoff stärkt unser Immunsystem, der sauerstoffhaltige Organismus wird weniger anfällig für Krankheiten und Infektionen. Eine regelmäßige Belüftung wird auch von Allergikern geschätzt, für die ein geringerer Gehalt an organischen Schadstoffen, Bakterien und Viren im Raum sehr vorteilhaft ist. Wenn die Belüftung des Hauses für uns eine selbstverständliche und regelmäßig wiederkehrende Tätigkeit ist, wird unsere Stimmung und unser Tatendrang während des Tages deutlich steigen. Gleiches gilt für die Belüftung der Räume, in denen wir arbeiten – die Zufuhr von Frischluft erhöht unsere Effizienz.

Belüftung – wie, wann und wie viel

Wir sollten kurz und intensiv lüften. Das Badezimmer nach einem Bad oder einer Dusche und die Räume, in denen wir die Wäsche trocknen, sollten belüftet werden. Die beste Zeit zum Lüften ist am Morgen, wenn alle Bewohner bereits auf den Beinen sind. Dies gilt vor allem für das Schlafzimmer. Es ist auch gut, das Haus nach einer längeren Abwesenheit zu belüften, z.B. nach der Rückkehr von der Arbeit und kurz vor dem Schlafengehen. Das Öffnen der Fenster erzeugt einen Luftstrom  und garantiert einen effektiven Austausch der gesamten Innenluft.

Denken Sie daran! Lüften Sie die Wohnräume dreimal täglich, wenn es Ihnen möglich ist.

Die Lüftung darf jedoch die Wohnung nicht deutlich abkühlen. Unmittelbar nach der Lüftung sollten wir uns zu Hause wohlfühlen, aber wir sollten nicht frieren. Nur eine gute Belüftung erhöht den Wohnkomfort.

Wichtig! – Während der Belüftung sollten alle Heizgeräte (Ofen, Kochfeld, Kamin) ausgeschaltet werden.

Wenn die Fenster von innen anfangen zu beschlagen, ist das ein Zeichen dafür, dass Sie die Wohnung so schnell wie möglich intensiv belüften sollten. Denken Sie daran, dass eine effektive Belüftung etwa 10 Minuten dauern sollte.

Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/schimmel/richtig-lueften-schimmelbildung-vermeiden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.