Die Größe der Kinderzimmer ist in den Wohnungen eher gering bemessen. Der Raum mit den meisten Quadratmetern ist für gewöhnlich das Wohnzimmer. Das große Schlafzimmer wird oft als Elternschlafzimmer benannt. Dabei verbringen die Kleinen viel Zeit in diesem Raum. Er ist ihr Lebensmittelpunkt, an dem geschlafen und gespielt oder gearbeitet wird. Hochbetten schaffen diesen Raum zu vergrößern. Es entsteht eine zweite Ebene. Auf diese Weise wird die nutzbare Fläche vergrößert.

Kleinkinder:

In diesem Alter wachsen die Kinder irgendwann aus den Babybetten heraus. Sie wollen alleine das Bett verlassen können. Der Schlaf ist noch unruhig. Eine Schwelle am Rand des Bettes verhindert, dass die Kinder im Traum aus dem Bett stürzen. Solange die Kinder Treppen und Leitern noch nicht sicher bewältigen können, schlafen sie in einem Bett, das niedrig angebracht ist. Trotzdem ist es sinnvoll, jetzt ein Möbel zu kaufen, das sich später zu einem Hochbett umwandeln lässt. So verhindern Eltern die regelmäßige Neuanschaffung.

Spielkinder:

Die Interessen an bestimmten Themen kristallisieren sich schon in diesen jungen Jahren heraus. Autos, Ritterburgen oder Piratenschiffe, aber auch ein Märchenschloss beschäftigen das Kind. Die Mobilität des Kindes ist so groß, dass das Bett jetzt zu einem Hochbett umgewandelt werden kann. Die obere Ebene kann zum Spielen oder schlafen genutzt werden. Die Fläche darunter ist entweder ausgefüllt mit Spielsachen oder dient als Stellfläche für kleinere Möbel. Leben zwei Geschwister gemeinsam in einem Zimmer, kann unten auch ein weiteres Bett integriert sein. Die Höhe der oberen Ebene muss immer dem Alter der Kinder entsprechen. Über Kletterseile oder eine Leiter erreichen sie diese Fläche. Erweiterbare Hochbetten können den Wünschen der Kinder immer wieder neu angepasst werden. So bleibt dieser Bereich jederzeit aktuell und interessant. Das Möbel muss aber nur einmal angeschafft werden.

Schulkinder:

Mit dem Eintritt ins Schulalter verschieben sich die Interessen der Kinder erneut. Jetzt benötigen sie einen Platz, an dem auch Hausaufgaben erledigt werden können. Der Schreibtisch ist ein wichtiges Möbelstück, das Einzug ins Kinderzimmer hält. Anbauten an die Hochbetten werden nun entfernt, damit der Raum im Zimmer entsprechend zur Verfügung steht. Trotzdem wollen die Kleinen in ihrer freien Zeit mit Freunden und Freundinnen in diesem Bereich spielen. Ein wandelbares Hochbett kann oben und an den Kanten zum Abenteuerspielplatz werden. Kletterseile oder Taue laden zum Spielen ein. Der Schreibtisch unter der Schlaffläche ist dabei nicht im Weg. Nach den Hausaufgaben kann der Tisch auch zum Spielen mit Bausteinen und anderen Dingen genutzt werden.

Jugendliche:

Das Jugendalter ist bestimmt von dem Wunsch, erwachsen werden zu wollen. Ein Hochbett wird jetzt von vielen Heranwachsenden als uncool empfunden. Deshalb ist es sinnvoll, dass diese Betten wandelbar sind. Anbauten werden teilweise oder auch komplett entfernt. Es wird so verändert, wie es dem Wunsch des jungen Menschen entspricht. Dem hohen Bett werden jetzt lediglich einige Stangen entnommen. Das Bett kann unproblematisch auf einer niedrigen oder mittleren Höhe aufgebaut sein. Auf diese Weise wird das Bett zu einer coolen Schlafcouch umgewandelt. Es benötigt jetzt lediglich die entsprechenden Polster und Kissen. Dann kann es zum gemeinsamen Treffpunkt mit Freunden und Freundinnen genutzt werden.

Erwachsene:

Irgendwann verlassen die Kinder das heimatliche Nest. Sie werden erwachsen und wollen auf eigenen Beinen das Leben erfahren. Der Auszug ist mit vielen Anschaffungen verbunden. Das Bett kann weiterhin genutzt werden. Es wird mit einigen Handgriffen zerlegt und in der eigenen Wohnung wieder zusammengebaut. Das ist nur möglich, wenn es aus stabilen Bauteilen und massivem Holz hergestellt wurde. So lebt ein Bett ein ganzes Kinderleben lang.

Fazit:

Nachhaltigkeit ist ein Thema, das nicht nur Eltern interessiert. Betten, die den Nachwuchs dauerhaft begleiten, sind dafür ein gutes Beispiel. Die Bäume, die für die Herstellung gefällt wurden, werden auf diese Weise lange Jahre genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.