Gestaltungsideen für Zuhause gibt es wie Sand am Meer. Gemeinhin werden sie in Kategorien eingeteilt, wie modern, zeitgemäß, klassisch, traditionell, shabby-chic, mediterran oder industrial. Es gibt also genug Auswahl. Jeder Geschmack und Stil wird bedient. Das ist einerseits toll, weil selbst der mutigste, expressivste Dekorationsstil ausgelebt werden kann. Andererseits kann es auch schnell an eine Reizüberflutung grenzen und man weiß gar nicht, welche Idee man wie und in welchem Raum umsetzen und miteinander kombinieren soll, kann oder möchte. So können etwa schlichte Blumen in zurückhaltenden Farben in in Form und Farbe ausgefallenen Deko-Vasen tolle Kontraste setzen. Aber auch opulente Barockrahmen in Goldanstrich an einer mit roter Ornamenttapete gestalteten Wand üben eine gelungene Faszination aus.

Persönlicher Geschmack vs. räumliche Möglichkeiten

Selbstredend sollte die Gestaltung des eigenen Zuhauses auch immer den persönlichen Geschmack wiedergeben. Niemand richtet sich für andere ein, sondern dekoriert so, dass er oder sie sich darin wohl fühlt. Nicht immer aber korrespondieren die Ideen und Vorstellungen mit dem Budget oder den vorhandenen Dimensionen. Bevor man sich also an die kreative Raumgestaltung macht, sollte man sich zuvor ein paar Gedanken machen, darüber

  • was man mit seinem Design und seiner Dekoration erreichen möchte,
  • wie viel Platz zur Verfügung steht,
  • wie der jeweilige Raum genutzt werden wird,
  • welche Accessoires und Möbel man hat, behalten oder ersetzen will.

Mit ein paar essentiellen Tipps lässt ein guter Mittelweg finden, um jedes Zuhause stilvoll und zeitlos an den eigenen Geschmack anzupassen.

1. Raumgreifende Bilder und Kunstdrucke

Mit überdimensionalen Kunstdrucken und Bildern kann man hervorragend einen zentralen Fokus ins Zimmer zaubern. Außerdem sind XXL-Wanddekorationen nicht nur absolut angesagt, sie sehen auch noch schick aus und verleihen dem Wohnzimmer einen Hauch Extravaganz – ob vom Flohmarkt, aus der Galerie oder selbst gemacht.

2. Einfach, luftig und minimalistisch dekorieren

Ein mit Accessoires und Dekorationen überladener Raum kann schnell unordentlich und chaotisch wirken. Wenn man sich mit seinen Gestaltungsdetails auf ein Minimum beschränkt – etwa nur die Teile aufstellt und aufhängt, die von hohem ideellem Wert sind, – wird das gesamte Raumdesign im Handumdrehen eleganter und hochwertiger. Gleichzeitig wird es die wenigen Deko-Elemente besser hervorheben.

3. Interessante Textilien und Texturen mischen

Stoffe, die einen gewissen Nostalgiewert besitzen verleihen jedem Raum Individualität. Schwere Ornamentstoffe etwa, mit denen Hocker und Stühle (neu) bezogen wurden, oder ein türkischer Teppich mit antikem Flair sind nur zwei Möglichkeiten visuelle Highlights mit besonderem Kick zu setzen. Alternativ bringt ein Sofa- oder Sesselüberwurf mit auffälliger Gewebestruktur den nötigen Wohlfühlfaktor ein. Überhaupt ist ein durchdachter Mix aus Materialien und Texturen eine ideale Möglichkeit, einem Raum mit wenigen Mitteln einen personalisierten, anspruchsvollen und kreativen Anstrich zu verpassen. Accessoires aus Metall, Glas, Holz, Textilien und Leder erschaffen so einen dynamischen, einladenden Raum.

4. Den Wänden mal was Gutes tun

Eine weitere Möglichkeit, einem Raum mehr Dimension und Dynamik zu verleihen, bieten die Wände. Tapeten mit auffälligen Mustern oder ungewohnten Farben können gleichzeitig den Fokuspunkt im Raum verändern, wodurch ein Zimmer komplett neu wahrgenommen werden kann. Ob Fototapeten, Ornamenttapeten oder Wandtattoos – die Wände liefern schier unendliche Dekorationsmöglichkeiten.

5. Farbpalette schmälern und alles aufhellen

Ein neuer Anstrich bringt nicht nur neuen Schwung ins Zimmer. Reduziert man sich bei der Raumgestaltung auf eine Hand voll persönlicher Lieblingsnuancen, braucht man nur noch loslegen. Ein zu wilder Farbmix schreit eher nach Hysterie und Villa Kunterbunt, als nach einem Zuhause mit Wohlfühlcharakter. Dabei müssen die Wände nicht immer unbedingt weiß sein. Eine warme, neutrale Farbe bildet immer noch eine gute Grundlage für jede Menge Dekoration in dazu passenden Farbtönen.

Mehr kreative Gestaltungstipps

Natürlich muss man sich jedem Raum auf eine eigene Weise annähern, um ihn so zu dekorieren und gestalten, damit er den Ruhepunkt bildet, nach dem diese hektische, moderne Welt förmlich verlangt. Mehr Inspiration und Tipps genau hierzu auf www.raumideen.org.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.