Ein Schloss ist nicht gleich ein Schloss, denn es gibt unzählige Arten von Schließanlagen und Schlössern. Es kommt ganz darauf an, für was man das Schloss braucht. Miethäuser mit Wohnungen haben andere Schließsysteme als große Firmen mit vielen Mitarbeitern. Welche unterschiedlichen Schließanlagen gibt es eigentlich und wie verwendet man sie richtig?

Welche Schließsysteme gibt es?

Es gibt viele Arten, wie man eine Schließanlage sperren kann. Erste grobe Unterscheidung liegt bei mechanischen und elektronischen Systemen. Bei klassischen mechanischen Schließsystemen gibt es einen Schließzylinder. Diesen gibt es in normaler Form und als Wendeschlüsselsystem. Beide Varianten kann man mit einer zusätzlichen Sicherungskarte schützen. Die Nachfrage nach elektronischen Schließsystemen nimmt immer mehr zu. Darunter fallen auch Codeschlösser oder Schließanlagen mit Karte oder Chip. Bei freistehenden Toren oder Gartentoren sind Einschweiß-Schlosskästen eine gute Möglichkeit. Einsteckschlösser findet man oft in Verwendung bei Zimmer- und Haustüren oder bei einem Schloss zu einem Panikraum. Schließbleche eignen sich für elektrisch zu öffnende Türen.

Die vier Arten von Schließanlagen

Grundsätzlich gibt es vier verschiedene Arten von Schließanlagen, die jeweils andere Anforderungen erfüllen können. Schlüsseldienste können diese Anlagen installieren und dazu genauere Auskunft und Beratung geben. Mehr Infos gibt es unter https://www.xn--festpreise-schlsseldienst-twc.de/schluesseldienst-giessen/

  • Zentralschlossanlage (Z-Anlage)
  • Hauptschlüsselanlage (HS-Anlage)
  • Zentral-Hauptschlüsselanlage (Z/HS-Anlage)
  • General-Hauptschlüsselanlage (GHS-Anlage)

Gibt es im Gebäude keine Schließanlage, werden wahrscheinlich Einzelschließungen durchgeführt, d.h. dass jedes Schloss von einem individuellen Schlüssel auf- und zugeschlossen wird. Gleichschließende Anlagen sind eine andere Möglichkeit, diese finden sich bei den meisten Autos. Sie öffnen die Autotür, den Tankdeckel oder das Zündschloss. Gleichschließend bedeutet, dass ein Schlüssel jedes Schloss schließen kann. Diese Systeme fallen streng genommen nicht unter die Schließanlagen.

Wo werden die vier Arten eingesetzt?

Eine Zentralschlossanlage findet man meist in klassischen Mehrfamilienhäusern. Sie bestehen aus einem Zentralschloss (meist die Haustür) und weiteren Türen, die von allen Personen geschlossen werden müssen wie etwa die Tür zum Innenhof. Die Mieter können mit nur einem Schlüssel die Haustür öffnen, aber die einzelnen Wohnungstüren haben eigene und individuelle Schlüssel und Schlösser. Bei der zweiten Variante, der Hauptschlüsselanlage, sind alle Schlüssel einer Hierarchie zugeordnet. Einzelschlüssel öffnen nur bestimmte Türen, es gibt aber auch Hauptschlüssel, welche mehrere oder alle Schlösser sperren können. Dieses System wird in Schulen häufig verwendet. Lehrer haben zu den verschiedensten Klassen, zur Sporthalle oder der Werkstatt Zugriff und der Hausmeister kann alle Türen öffnen. Die Zentral-Hauptschlüsselanlage ist im Grunde eine Kombination aus den ersten beiden Systemen. Es gibt ein Zentralschloss, das alle Türen schließen kann und einen Hauptschlüssel, der alle Türen öffnen und schließen kann. Dieses System kommt oft in Hotels zur Anwendung. Gäste haben einen Schlüssel fürs Zentralschloss wie Haupttor und Zimmer, das Reinigungspersonal hat einen Hauptschlüssel, um alle Zimmer öffnen zu können. Die General-Hauptschlüsselanlage ist ein hierarchisches System, bei dem es mehrere Einzelschlüssel für bestimmte Türen gibt, aber es gibt auch einen übergestellten Hauptschlüssel. Dieser kann gleich eine ganze Gruppe von Türen schließen. Von oben nach unten nimmt die Anzahl der Schlüssel und die der Zugangsberechtigungen von Personen zu. Gute Beispiele dafür sind Bürogebäude oder Universitäten. Eine bestimmte Gruppe hat Zugang zum Bürotrakt, dann gibt es übergeordnete Schlüssel mit Zugang zu den Büros und noch mehr Türen. Ganz oben sitzt dann jemand, der einen Generalschlüssel hat, welcher sehr viele Zylinder in der Schließanlage öffnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.