Wenn das Paar sich Trauringe aussucht, ist es nicht so einfach den perfekten Ring zu finden. Viele haben eine bestimmte Vorstellung davon, wie der Traumring aussehen sollte, aber diesen in der Auslage zu finden ist nicht so einfach. Designer-Eheringe hingegen werden immer beliebter, denn so kann das Paar genau den perfekten Ring seiner Träume erstellen lassen. Doch wie genau geht das und wo kann man die Ringe designen lassen?

Ringe mit dem Trauring Konfigurator

Immer mehr Online-Shops bieten Trauring-Konfiguratoren an. So kann das Paar genau über alle einzelnen Details des Ringes entscheiden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Selbst bekannte Juweliere mit wundervollen Exemplaren in der Auslage bieten online die Möglichkeit eines Konfigurators an. Diese Möglichkeit eignet sich für allem für Paare, die sehr individuell sind und ein ganz einzigartiges Schmuckstück haben wollen. Oder Braut und Bräutigam wollen unterschiedliche Ringe, dann klappt der Konfigurator auch sehr gut. Auch das Budget lässt sich so besser einteilen und man kann sehen, welcher Bereich was kostet. Zudem kann man auch vor jeder Entscheidung den Auftrag so oft ändern, wie man will. Aber welche Bereiche sind beim Konfigurator wichtig?

Die Basics: Material, Ringform und Breite

Zuerst müssen die Basics geklärt sein. Besonders wichtig ist das Material, zur Auswahl stehen häufig bekannte Goldlegierungen wie Gelb-, Weiß- und Roségold. Aber auch andere Edelmetalle wie Silber, Platin oder Palladium können verwendet werden. Hier lässt sich auch der Feingehalt des Edelmetalls genau festlegen. Besonders beliebt sind auch bicolore Ringe und das Design kann fast frei gewählt werden, denn es gibt genug Möglichkeiten. Meistens sucht man sich dann auch das genaue Ringprofil aus, denn auch hier gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Breite des Ringes lässt sich für die Frau und den Mann einfach getrennt angeben und auch wenn beide dieselbe Breite haben sollen, ist das schnell gemacht. Denn die Ringe können einzeln oder zusammen bearbeitet werden wie beispielsweise hier unter https://www.trauringspezialisten.de/.

Der Feinschliff: Fugen, Diamanten und Gravur

Sind die Basics erst geklärt, dann geht es weiter zum Feinschliff des Traurings. Der Ring kann mit Fugen oder Stufen ausgestattet werden, das sieht besonders bei bicoloren Ringen sehr gut aus, da sich die unterschiedlichen Edelmetalle voneinander abheben. Fugen und Stufen werden auch gerne zusammen mit Diamanten verwendet, da der Diamant so mehr in Szene gesetzt wird. Bei Diamanten lassen sich unterschiedliche Einstellungen vornehmen. Neben der genauen Position am Ring lässt sich zusätzlich auch der Schliff auswählen. In den meisten Fällen entscheiden Paare sich hier für einen Brillantschliff oder Princess-Cut. Über den Konfigurator lassen sich auch Ringe in Spannring-Optik erstellen. Aber auch die Größe bzw. die Karat kann das Paar direkt auswählen, denn es stehen die verschiedensten Größen zur Auswahl. Manche bieten auch Optionen zur Diamantqualität an. Besonders beliebt ist natürlich die Option zur Gravur, da beide Ringe mit gleicher oder unterschiedlicher Gravur versehen werden können. Bei den meisten Konfiguratoren gibt es Textfelder für einen Spruch, der ca. 20 bis 30 Zeichen umfassen kann. Es gibt aber auch Vorlagen für Symbole wie Herzen, Ringe oder das Infinity-Zeichen. Die Schriftart für Text kann man auch individuell aussuchen. Ein großer Vorteil des Design-Konfigurators ist, dass das Paar immer eine aktuelle Ansicht von dem fertigen Produkt hat, da nach jeder Auswahl aktualisiert wird. Das Paar bekommt so den Überblick, wie der Ring als fertiges Endprodukt aussehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.