Damit uns der Garten auch im nächsten Frühjahr startklar gemacht einladen kann und wir uns ganz entspannt auf die Terrasse setzen und erste Sonnenstrahlen tanken können, müssen wir im Vorfeld so einiges erledigen. Die Renovierung im Garten muss, ob in großen oder ganz kleinen Schritten, eigentlich immer getan und erledigt werden. Tun wir das nicht, dürfen wir uns dann auch nicht wundern, wenn der Rasen in die Beete wuchert, die Moose und Flechten sich breit gemacht haben.

Oder der Holzschuppen nicht mehr dicht ist, einzelne Elemente einfach dahin gemodert sind, oder auch, das Dach der schönen Laube unbemerkt undicht geworden ist, etliche Pflanzen den harten Winter und Frost nicht überlebt haben, weil man frühzeitig keine Schutzmaßnahmen durchgeführt hat und vieles mehr. Renovierungen und Vorkehrungen im Garten zeigen sich am Ende immer positiv und richtig, deshalb sollte man ihn und die jeweiligen Arbeiten auch wirklich ernst nehmen.

Großbaustelle? – dann mit dem richtigen Gitter absichern!

Handelt es sich bei den Arbeiten generell um eine recht große Baustelle, bei der einige umfangreiche Arbeiten verrichtet werden müssen, so sollte diese auf jeden Fall absolut gut abgesichert werden. Denn sollte es zu Unfällen oder Beschädigungen, Personen- und/oder Sachschäden kommen, kann das ohne Absicherung der Baustelle teuer zu stehen kommen. Am besten man besorgt sich schon frühzeitig passende Gitter zur Abgrenzung des gesamten Bereiches. So kann man sicher und ungestört seine Arbeiten verrichten.

Den Rasen frühzeitig vor dem Winter pflegen

Der Rasen soll immer schön gleichmäßig grün sein. Dies ist der Wunschgedanke vieler Gartenbesitzer, die einen  Rasen einmal ausgesät haben. Doch damit er auch so bleibt und zum Einen nicht in Beete wuchert und sich zügellos aussät, oder zum Andern aber auch nicht durch Moose und Flechten durchzogen dahinvegetiert, muss man vor dem Winter schon handeln. Am besten nutzt man zur klaren Abgrenzung und Rahmung einfache Rasenkantensteine. die es in unterschiedlichen Breiten und Höhen gibt. Dazu dann aber auch den Rasen mit einem Kultivator im Herbst nach dem letzten Schnitt, der nicht zu kurz sein sollte, durchgehen und ihn etwas lichten, damit genügend Sauerstoff an die Grasnabe gelangen kann. Laub entfernen und Bäume, die viel Schatten werfen gut zurückschneiden.

Den Schuppen gut für den Winter rüsten

Wer einen Gartenschuppen hat oder ein  Gartenhäuschen muss beides immer pflegen, wenn sie aus Holz bestehen. Denn Holz muss nun  mal gepflegt und vor Witterungen geschützt werden. Atmungsaktive Lasuren  für Holz sind hier ideale Partner, die man im Herbst beispielsweise oder auch im ganzen Jahr über aufstreichen kann. Sie versiegeln den Untergrund nicht und schützen ihn dennoch gut. Wer hier und da etwas baulich verändern will, wie der Bau einer Terrasse aus Holz zum Teich übergehen und Co. muss vor allem gutes Werkzeug an Bord haben wie die passenden Sägen für den richtigen Zuschnitt, Schrauben, Dübel, Bohrmaschine und Schleifmaschine oder andere Werkzeuge zum Bauen und Errichten dieser und anderer Arbeiten, die mit dem Baumaterial Holz zu tun haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.